au FC Viktoria Jöhlingen 1911 e.V. » 1. Pokalrunde 2018/2019 1. Mannschaft

1. Pokalrunde 2018/2019

1. Pokalrunde 2018/2019 1. Mannschaft

FV Leopoldshafen II –  FC Viktoria Jöhlingen       1:3 (0:2)

Bei schwülwarmem Wetter reiste man zum 1. Kreispokalrundenspiel zur altbekannten Sportstätte des FV Leopoldshafen II. Abermals musste der FC auf Stammkräfte verzichten, konnte die Ausfälle aber adäquat kompensieren. Die Offensivbemühungen der „Schröcker“ konnte man von der 1. Minute an unterbinden. Man selbst kam offensiv nicht so recht in die Strümpfe. Zu oft verpasste man es den einfachen Ball zu spielen und suchte den zu komplizierten Pass, der entweder in die Füße der Hausherren oder ins Leere ging. Deshalb war der 1. Treffer der Viktoria in der 14. Minute einer aus der Kategorie „Sonntagsschuss“. Fabio Cirigliano kam über rechts an den Ball und versuchte per Hereingabe seine Mitspieler in Szene zu setzen. Seine Flanke wurde jedoch immer länger und schlug hinter dem Torhüter im Gebälk ein. Danach bot die Partie eine halbe Stunde lang nicht mehr viel Sehenswertes für die mitgereisten Fans. Erst in der Nachspielzeit der 1. Hälfte durften die Rotweißen nochmal jubeln. Eine schnell ausgeführte Ecke durch Manuel Wenzel fand den Fuß von Dominik Meinzer, der kurz vor der Linie den Ball im Tor unterbrachte.

Nach dem Seitenwechsel sah man die Viktoria offensiver agieren. Großchancen konnten erarbeiten werden, die zunächst nicht von Erfolg gekrönt waren. Das nächste Tor der Rothosen lag dennoch förmlich in der Luft. In der 70. Minute probierte es Dominik Meinzer aus 25 Metern und versenkte den Ball im linken oberen Eck zum vorentscheidenden 0:3. Einen kleinen Dämpfer musste man in der 82. Minute hinnehmen, als Embaye für seine Farben zum 1:3-Endstand traf. Mit diesem Sieg zog man das Ticket zur 2. Pokalrunde, in welcher der FC am 29.07. zu Hause auf die SG Rüppurr trifft. Anpfiff ist um 17:00 Uhr.

Es spielten:
Gröger Fanz Köhler Pfaff (60. Min Wagner) Senger Schumacher Gemes (20. Min Meinzer) Cirigliano (72. Min Neff) Wenzel Weitzenegger Anderle