1973 – 1980

In chronologischer Reihenfolge möchten wir hier über Ereignisse und Daten in der langjährigen Vereinsgeschichte des 1. SKC Jöhlingen berichten.

1973

 

 

Thomas Dauner, Rudi Jäger und Karl Wieber gründeten den Ersten Sportkegelclub Jöhlingen (1. SKC Jöhlingen). Im Laufe des Jahres gesellten sich noch folgende Kameraden dazu: Egon Fabry, Ewald Schell, Wolfhard Silvery, Andreas Sprissler.

Im Gründungsjahr musste sich der SKC den Keglern aus Königsbach anschließen, da der FC Viktoria Jöhlingen zum damaligen Zeitpunkt noch keine Abteilungen besaß. Trainiert und gespielt wurde aber in Jöhlingen. Bis zur ersten Jahreshauptversammlung im Januar 1974 übernahm Karl Wieber sämtliche Aufgaben des SKC.

Der erste Sieg wurde am 17.06.1973 in einem Freundschaftsspiel gegen den TSV Sandhofen mit 1.854 : 1.844 Holz errungen. Das erste Verbandsspiel fand am 13.10.1973 in Ettlingen statt. Jöhlingen gewann gegen “Fidelitas Ettlingen” mit 1.931 : 1.786 Holz. Am Ende des Spieljahres 1973/1974 belegte der SKC Jöhlingen den zweiten Platz in der Vereinsklasse. Der Aufstieg in die Kreisklasse B erfolgte.

1974/75

Bei der Jahreshauptversammlung im Januar 1974 wurde Ewald Schell zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Thomas Dauner qualifizierte sich bei den Bezirksmeisterschaften, somit stand der Teilnahme an den Badischen Meisterschaften in Viernheim nichts mehr im Wege.

Die erste Mannschaft lag am Rundenende auf Platz 3 in der Kreisklasse B.

Das erste Walzbachpokalturnier wurde mit einer Beteiligung von 32 Mannschaften ausgetragen.

1975/76

Erneute Qualifikation für Thomas Dauner bei der Badischen Meisterschaft. Um knappe neun Holz wurde eine Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften verfehlt.

1976/77

In der Verbandsrunde 76/77 belegte die 1. Mannschaft punktgleich mit “Alle Neune Königsbach” den 2. Platz. Den Aufstieg in die Kreisliga A schaffte jedoch die Mannschaft aus Königsbach.

1977/78

Die Verbandsrunde 77/78 verlief für beide Mannschaften des SKC sehr erfolgreich. Beide Mannschaften errangen den Meistertitel und der Aufstieg in die Kreisliga A war geschafft.

Der Einbau einer Zählwerkseinrichtung auf den Kegelbahnen war auch technisch gesehen ein Schritt nach vorne.

 

1978/79

Der Aufsteiger in die Kreisliga A errang mit 32 : 4 Punkten erneut den Meistertitel. Dies bedeutete den Aufstieg in die Bezirksliga. Der 2. Aufstieg in Folge. Thomas Dauner qualifizierte sich zum dritten Mal für die Badischen Meisterschaften Senioren B.

 

1979/80

 

Als Bezirksliga-Aufsteiger erreichte die 1. Mannschaft überraschend den 2. Platz und verpasste nur knapp die Teilnahme zu den Aufstiegsspielen zur Landesliga II.

Die Tagung des Bad. Keglerverbandes fand am 15. März 1980 in den Räumen des Clubhauses “FC Viktoria” mit 140 Delegierten statt.