au FC Viktoria Jöhlingen 1911 e.V. » FC 21 Karlsruhe – FC Viktoria Jöhlingen

16. Spieltag 2017/2018

FC 21 Karlsruhe – FC Viktoria Jöhlingen

FC 21 Karlsruhe       –           FC Viktoria Jöhlingen                                 2:9 (1:5)

Zum Nachholspiel des 16. Spieltags reiste die Viktoria zum FC 21 Karlsruhe. Man könnte meinen die Viktoria legte von Beginn an ordentlich los, denn bereits nach 3 Minute zappelte der Ball im Netz der Gastgeber. Torschütze war, nach Hereingabe von Kevin Anderle, Dominik Meinzer. Der FC fand allerdings in den Anfangsminuten noch nicht so ganz ins Spiel. Bezeichnend dafür war in der 7. Minute ein unumstrittener Elfmeter für die Gäste, den Bah zu verwandeln wusste. FC-Keeper Marcus Hobler war durch den gut getretenen Strafstoß chancenlos. Dieses kleine Wetterleuchten der Karlsruher war dann für die Rothosen wie ein Weckruf. Man agierte nun offensiv mit mehr Druck. Ebenso schaffte man es den Platzherren keine Räume mehr zu bieten. Dennoch dauerte es bis zur 23. Minute bis das 2:1 für den FC erzielt werden konnte. Ein Eckball, getreten von Manuel Wenzel, fand per Umweg Benjamin Voß, der den Ball alleinstehend per Kopf über die Linie drückte. Dies war der Startschuss für ein kleines Torfeuerwerk, das danach folgte. 2 Minuten später war es Manuel Wenzel, der es nach einem Flachpass von Kevin Anderle mit dem Außenrist probierte und prompt zum 1:3 traf. In der 29. Minute nutzte Michael Zencefil im gegnerischen 16-er uneigennützig eine Lücke in der 21-er Defensive, um Nick Richert in Szene zu setzen. Sein Treffer bescherte der Viktoria das 1:4. In der 43. Minute setzte Wenzel den Schlusspunkt der 1. Halbzeit. Ein Schussversuch von Zencefil landete vor den Füßen von Manuel Wenzel, der zunächst einen Abwehrspieler der Gegner stehen – und danach dem Keeper keine Chance ließ. Mit diesem vorentscheidenden 1:5 ging es in die Pause.

Der Torreigen der 2. Hälfte wurde erst in der 65. Minute eröffnet. Eine Flanke von Manuel Wenzel wurde dem Karlsruher Decker zum Verhängnis. Sein Klärungsversuch per Kopf landete im eigenen Gebälk. 7 Minuten später durfte sich Meinzer zum zweiten Mal in die Torschützenliste eintragen lassen. Eine Flanke von Janos Gemes konnte er, mit viel Sicherheitsabstand der Gäste, einköpfen. In der 86. Minute nutzte der vorherige Vorbereiter Gemes einen Freistoß von Lukas Weitzenegger und zimmerte den Ball im 16-er der Gastgeber per Direktabnahme ins Karlsruher Tor. Seinen nicht ganz lupenreinen Hattrick erzielte Meinzer eine Minute später, als er mit links einfach mal abzog und den Ball im Tor unterbrachte. Den Schlusspunkt setzte der 21-er Mandt in der 89. Minute zum 2:9-Endstand. Ein Lob an dieser Stelle an den Schiedsrichter Sami Maliha, der an diesem Tag eine gute Leistung darbot. Ein Dankeschön an die zahlreich angereisten FC-Anhänger (unter ihnen auch viele Handballer der HSG Walzbachtal), die wieder einmal eine Auswärtsfahrt unter der Woche nicht scheuten und die Viktoria unterstützten.

Es spielten:
Hobler Fanz Zencefil Pfaff Neff Wenzel (65. Min Weitzenegger) Carbone Meinzer Richert (70. Min Gemes) Voß (75. Min Kurz) Anderle

 

Fotos: Anke Richert