au FC Viktoria Jöhlingen 1911 e.V. » FC Viktoria Jöhlingen II – ESG Frankonia

20. Spieltag 2018/2019

FC Viktoria Jöhlingen II – ESG Frankonia

FC Viktoria Jöhlingen II       –           ESG Frankonia Karlsruhe               0:0

Zum ersten gemeinsamen Heimspiel in der Rückrunde, trafen unsere beiden Mannschaften auf die Städtler der ESG Frankonia und SVK Beiertheim. Ein 6-Punkte Sonntag war angestrebt.
Den Anfang machte unsere Zweite, welche im Hinspiel gegen die Möbelmarkt-Kicker in den Schlusssekunden den 2:2-Ausgleich hinnehmen mussten. Die zwei verschenkten Punkte wollte man heute unbedingt wieder zurückholen. Das Spiel begann hektisch und war auf beiden Seiten geprägt von vielen und vor allem unnötigen Ballverlusten. Da es in den ersten Minuten wohl nicht an fehlender Luft liegen konnte, muss man es auf Unkonzentriertheit oder auch Unsicherheit schieben. Einfache Bälle über wenige Meter gelangen uns nicht, was auf Dauer dann wiederum zu Lasten der Ausdauer ging. Spielerisch dennoch mit mehr Anteilen, konnte man sich einige Male den Weg zum gegnerischen Tor erkämpfen, jedoch taten sich wie der Rest der Mannschaft auch unsere Spitzen sehr schwer an diesem Sonntag. Wenige Chancen blitzten kurz auf, waren aber genauso schnell wieder verglüht. Ohne Tore auf der Liste, schickte der Unparteiische die Kontrahenten in die Pause.
Nach Wiederanpfiff bot sich den Zuschauern auf einmal ein ganz anderes Spiel. Man erinnerte sich an seine Stärken, ließ die Kugel und den Gegner laufen. Durch ein sicheres Auftreten und einer Portion gesundem Selbstbewusstsein, lief auch das Kurzpassspiel wieder besser. Man konnte die Kraft, welche man zuvor in das Ausbaden von Fehlpässen und Unkonzentriertheiten investieren musste, voll in das Offensivspiel legen. Man agierte als Mannschaft und … Zurück zur Realität: Es änderte sich gar nichts. Am Schluss war es unserem Goali Gröger zu verdanken, dass er das 0:0 gehalten hat und somit einen weiteren Punkt auf unserem Konto gutschreiben konnte. Wie auch im Hinspiel hätte man den Dreier gut und gerne holen können. Für die nächsten Partien heißt es nach vorne schauen und sich auf die einfachen Dinge des Fußballs zu besinnen und sich das Spiel nicht selber schwer zu machen.

Es spielten:
Gröger Rohwedder G.Kryeziu Müller (71. Min M.Gretz) Schuh (45. Min Zorn) Bader (80. Min Yerlikaya) Lindenmann Wächter Ferrara Gemes Ziegler (45. Min Ferreira)