au FC Viktoria Jöhlingen 1911 e.V. » FC Viktoria Jöhlingen II – SpG Herrenalb/Neusatz-Rotensol

18. Spieltag 2018/2019

FC Viktoria Jöhlingen II – SpG Herrenalb/Neusatz-Rotensol

FC Viktoria Jöhlingen II       –           SpG Herrenalb/Neusatz-Rotensol             0:1 (0:0)

Bei stürmischem Wetter empfing unsere Zweite am vergangenen Sonntag den Tabellenführer aus Bad Herrenalb. Im Hinspiel letztes Jahr war nicht nur der Platz besonders hochgelegen, auch das Ergebnis war für unsere Männer eher ungewöhnlich hoch. So wurde man mit 10:0 wieder ins Tal zurückgeschickt. Bergabwärts schwor man sich schon damals: „Das passiert uns nicht mehr!“
Das Spiel begann von Anfang an recht hektisch, allerdings, ähnlich wie im Hinspiel, einigermaßen ausgeglichen mit wenig mehr Spielanteilen für die Gäste. Resultierend aus der Schmach vom Hinspiel, ging man konsequent robust und aggressiv in die Zweikämpfe, aber dennoch jeder Zeit fair und sehr diszipliniert. Diese Spielweise machte den Gästen merklich zu schaffen und endete in vielen Situationen in Diskussionen mit dem Schiedsrichter. Spürbar waren auch die Orkanböen an diesem Tag, welche immer wieder direkten Einfluss ins Spielgeschehen nahmen. Da drehte sich der Ball in der Luft schon mal gute 20 Meter in die entgegengesetzte Richtung. Ohne groß nennenswerte Chancen ging es pünktlich zum Pausentee.
Lediglich 3 Minuten nach Wiederanpfiff kam es zu einem unglücklichen Ballverlust in unseren Reihen, welcher unmittelbar zum Konter führte. Die anschließend flache Hereingabe, nahm der mitgelaufene Herrenalber direkt und hämmerte den Ball unhaltbar unter die Latte. Der restliche Spielverlauf verlief weiter ohne nennenswerte Torchancen, allerdings mit einigen Platzverweisen für die Gäste. Durch wiederkehrende Unverständnis den Schiedsrichterentscheidungen gegenüber, gerieten die Calwer vermehrt verbal mit dem Schiri aneinander. Dieser blieb an diesem Tag aber seiner Linie treu und verteilte recht eifrig gelbe Karten für das Meckern. Ganz nach dem Motto „Wer hat noch nicht wer will noch mal“, kamen die Herrenalber so auf insgesamt 3 Platzverweise. Die mitgereisten Gäste-Fans taten alles daran diese Ausfälle zu kompensieren und unterstützen ihre Mannschaft erwähnenswert lautstark. Die personelle Überlegenheit auf dem Platz konnte man an diesem Sonntag allerdings nicht ausnutzen. Durch teilweise viel zu hektisches Spiel, gelang es nicht wirklich torgefährlich zu werden. Die Moral und Disziplin stimmte dennoch und neutral betrachtet kann man mit dem 0:1 gut leben. Punkten muss man in den kommenden Spielen.

Es spielten:
Gröger Bader (88. Min Gretz) Ünsal Rohwedder Schuh Zorn Wächter (85. Min Yerlikaya) Lindenmann Ferreira (33. Min G.Kryeziu) Ziegler (75. Min Müller) Ferrara