au FC Viktoria Jöhlingen 1911 e.V. » FC Viktoria Jöhlingen – SVK Beiertheim

20. Spieltag 2018/2019

FC Viktoria Jöhlingen – SVK Beiertheim

FC Viktoria Jöhlingen          –           SVK Beiertheim                    5:2 (1:2)

Am vergangenen Sonntag waren die „Schlofer“ aus Beiertheim zu Gast im Stadion an der Jahnstraße. Nach 2 Schlappen in Folge, wollte man endlich etwas Zählbares aus dieser Partie mitnehmen. Doch leider verweilte man in der Anfangsphase gedanklich wohl noch in der Kabine, denn bereits in der 3. Minute gerieten die Rothosen in Rückstand. Bei einem Einwurf der Gäste befand sich die Jöhlinger Hintermannschaft im Tiefschlaf. Der eingeworfene Ball entwickelte sich nämlich zum Alleingang des Beiertheimers Adam, der mit wenig Mühe FC-Goali Hobler zum 0:1 überwinden konnte. In der Folge kam es zu weiteren brenzligen Situationen für die Gastgeber, auch durch Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung, denen man aber durch interne Umstellungen langsam Herr wurde. In der Offensive zeichnete man wie schon in den 2 Begegnungen zuvor dasselbe Bild: Man spielte sich Großchancen schnörkellos heraus, bekam zunächst aber das Runde dennoch nicht ins Eckige. Es dauerte bis zur 35. Minute bis ein Treffer des FC die Nerven der Anhänger beruhigen konnte. Eine Flanke von Pedro Pfaff fand den Kopf von Dominik Meinzer, der ungestört zum 1:1 einnicken konnte. Leider war dieser Ausgleich nur von kurzer Dauer. Bereits 4 Minuten später erzielte Cakir das 1:2 für seine Farben, nachdem er im 16-er angespielt wurde und den Ball über Marcus Hobler hinweg in die Maschen hämmerte. Dies war zugleich auch der Pausenstand.

Für den FC war deutlich mehr drin. So wurde den Mannen auch in er Halbzeitpause ins Gewissen geredet. Wieder auf dem Feld stabilisierte sich das FC-Spiel und man machte dem SVK mehr Druck. In der 60. Minute flankte der eingewechselte Wenzel in den gegnerischen 16-er. Benjamin Voß verlängerte per Kopf auf Meinzer, der den Ball ins lange Eck zimmerte und dem Beiertheimer Torhüter keine Chance ließ. Die Gäste wurden nun zusehends nervöser und konnten der viktorianischen Sturmflut immer weniger entgegensetzen. Bereits 2 Minuten nach dem Ausgleich, konnte erneut gejubelt werden. Ein Eckball, getreten von Manuel Wenzel, fand den Kopf von Benjamin Voß, der zum 2:3 vollendete. 4 Minuten später war es abermals Meinzer, der sich in die Torschützenliste antragen konnte. Sein Freistoß unter der gegnerischen Mauer hindurch, ließ erneut dem Beiertheimer Schlussmann keine Abwehrmöglichkeit. Den Schlusspunkt setzte der Gästeakteuer Voss, indem er, nach Freistoß von Wenzel, den Ball in der 86. Minute zum 5:2 ins eigene Tor köpfte. Damit ergattert der FC Viktoria Jöhlingen nach einer unterdurchschnittlichen 1. Hälfte und einer deutlichen Steigerung in Halbzeit 2, den ersten 3-er in 2019.

Es spielten:
Hobler Fanz Schumacher Graessel (46. Min Cirigliano) Köhler Pfaff Carbone (56. Min Wenzel) Meinzer Kurz Anderle (76. Min Ziegler) Voß

Fotos: Claudia Pfaff