au FC Viktoria Jöhlingen 1911 e.V. » FC Viktoria Jöhlingen – VfB Grötzingen

22. Spieltag 2018/2019

FC Viktoria Jöhlingen – VfB Grötzingen

FC Viktoria Jöhlingen          –           VfB Grötzingen                    4:0 (1:0)

Beim 2. Heimspiel in 2019 musste man zum 2. Derby in Folge gegen die „Bender-Elf“ aus Grötzingen ran. Durch Ausfälle auf Schlüsselpositionen musste die Viktoria umstrukturieren, agierte aber dennoch unaufgeregt und unbeeindruckt von dieser vermeintlichen Schwächung. Nach vorne setzte der FC kleinere Akzente in Form von Fernschüssen, die aber dem Grötzinger Torhüter (noch) keine Sorgenfalten auf die Stirn trieben. In der 8. Minute setzte Michael Zencefil den gegnerischen Abwehrspieler ordentlich unter Druck und erspielte sich so über links den Ball. Mit offenem Visier, sah er den gut postierten Benjamin Voß und ermöglichte diesem durch einen Flachpass in den 16-er den ersten Treffer der Partie. Der FC trat nach diesem Tor befreit auf. Vielleicht etwas zu befreit, denn die Grötzinger zeigten sich nun vermehrt in der Jöhlinger Hälfte. Die Hintermannschaft der Rothosen spielte allerdings scharfkantig und konzentriert und erstickte damit jedes Grötzinger Auflodern. Eine Großchance konnten die „Hottscheck“ dennoch verzeichnen, als ein alleingelassener VfB-Stürmer kurz vor dem FC-Gehäuse an einer Flanke vorbeisegelte. Die Viktoria kam ihrerseits bis zur Pause zu nichts Zwingendem mehr.

Nach dem Seitenwechsel waren 4 Minuten von der Uhr, da wurde der Viktoria ein Freistoß über rechts zugesprochen. Michael Zencefil schnappte sich das Leder und fand mit seinem scharf getretenen Ball den Kopf von Patrik Fanz, der die Pille zum 2:0 ins lange Eck bugsierte. In der Folge hatten die Grötzinger eine kleine Sturm- und Drangphase, die durch eine etwas zu leichtfüßige viktorianische Gangart begünstigt wurde. Richtig brenzlig wurde es aber nur einmal in Hälfte 2, als ein Freistoß der Gäste die Oberkante der rotweißen Latte streifte. In der 76. Minute eine ähnliche Situation wie beim 2:0. Zencefil trat an und seine dieses Mal etwas länger geschlagene Hereingabe fand die Stirn von Voß, der seinen zweiten Treffer an diesem Tag einnickte. Den Schlusspunkt setzte Luca Ziegler nach Vorlage von Voß in der 88. Minute. Allein vor dem VfB-Goali, schob er das Spielgerät an dessen Fingerspitzen vorbei zum 4:0-Endstand. Damit bleibt die Viktoria in 2019 zu Hause ohne Punktverlust.

Es spielten:
Hobler Fanz Köhler Neff Cirigliano Schumacher (79. Min Graessel) Pfaff Zencefil Kurz Anderle (83. Min Ziegler) Voß

Fotos: Claudia Pfaff