au FC Viktoria Jöhlingen 1911 e.V. » KIT Sport-Club – FC Viktoria Jöhlingen

18. Spieltag 2018/2019

KIT Sport-Club – FC Viktoria Jöhlingen

KIT Sport-Club         –           FC Viktoria Jöhlingen                     2:0 (0:0)

Zum Pflichtspielauftakt in 2019 ging es für den FC zu den “Unikickern” zum KIT SC. Auf dem buntbemalten, kleinen Kunstrasenspielfeld taten sich von Beginn an sogar die Gastgeber schwer. Zu lang geschlagene Bälle und Vertändeleien auf beiden Seiten machten dies deutlich. Außerdem war es sehr häufig das Sturmtief „Eberhardt“, welches ins Spielgeschehen eingriff. Das sehr enge Geläuf, auf dem sich selbst Kleinfeldmannschaften schwertun würden, machte die Begegnung körperbetont. Die Folge waren Standardsituationen in beiden Lagern, jedoch waren nur die der Viktoria gefährlich. Die Paraden des souveränen Uni-Keepers, verhinderten aber eine FC-Führung. Somit blieb es bis zur Pause beim torlosen Remis.
Im zweiten Durchgang kamen die Studenten schon deutlicher vor das Rot-weiße Gehäuse, konnten aber immer wieder in letzter Minute durch die viktorianische Abwehr vom Ball getrennt werden. Man selbst drang 1 bis 2 Mal in den gegnerischen 16-er ein, ließ aber die letzte Konsequenz vermissen, was auch dem Gegendruck der KIT-Defensive geschuldet war. Je mehr Zeit von der Uhr ging, desto klarer wurde jedem auch Nicht-Akademiker, dass die Mannschaft, die den ersten Treffer erzielt, auch als Sieger den Platz verlassen wird. In der 82. Minute war es Reinhard, der sich als erster daran machte den Beweis für diese Theorie zu liefern. Ein vermeidbarer Ballverlust in der eigenen Hälfte des FC, machte dem „Hochschüler“ den Weg frei, um alleine vor Torhüter Hobler zum 1:0 zu vollenden. 2 Minuten später nutzte Mutter die kleine Schockstarre der Viktoria um, zwar noch bedrängt, aber dennoch reaktionsschneller, nach einer Flanke die Perle mit dem dicken Zeh zum 2:0 ins FC-Tor zu drücken. Die Gäste konnten leider keinerlei Gefahr mehr ausstrahlen und man musste sich am Ende mit dem 2:0 geschlagen geben. Ein Dankeschön an alle mitgereisten Fans, vor allem auch an die HSG, die trotz Sturmwarnung am Spielfeldrand mitfieberten.

Es spielten:
Hobler Fanz Schumacher Pfaff Cirigliano (88. Min Richert) Köhler Kurz Carbone (55. Min Gemes) Meinzer Wenzel (70. Min Zencefil) Voß

Fotos: Claudia Pfaff