au FC Viktoria Jöhlingen 1911 e.V. » FC Viktoria Jöhlingen – Post Südst. Karlsruhe

29. Spieltag 2018/2019

FC Viktoria Jöhlingen – Post Südst. Karlsruhe

FC Viktoria Jöhlingen         –           Post Südst. Karlsruhe                    6:1 (3:0)

Zum letzten Heimspiel der Saison gastierte die PSK im Stadion an der Jahnstraße. Nach der Verabschiedung der Spieler Marcus Hobler (wird dem FC als Torwarttrainer weiter zur Verfügung stehen) und Philip Carbone (Wechsel zum FC 08 Göbrichen (aktuell Kreisklasse A1, Pforzheim)), die beide maßgeblich zum letztjährigen Aufstieg in die A-Klasse beigetragen haben, ging es dann auch los.
Es waren noch gar nicht alle Zuschauer wieder auf den Plätzen, da zappelte der Ball schon im Gästetor. Über rechts freigespielt, zirkelte Dominik Meinzer das Spielgerät in die Mitte, wo Benjamin Voß zum ersten Mal einschob. 10 Minuten später war es Meinzer selbst, der das 2:0, nach einem Zuspiel von Kevin Anderle und einem nachfolgendem Slalomlauf im gegnerischen 16-er, markierte. Während die Offensive der PSK’ler durchaus die Defensive der Viktoria zu beschäftigen wusste, glücklicherweise aber früh genug gestoppt werden konnte, machte die Hintermannschaft der Gäste des Öfteren ihren Freischwimmer. Ein weiteres Mal das Runde ins Eckige zu befördern gelang der Viktoria, trotz mehrerer Torchancen, aber erst in der 43. Minute. Eine zielgenau Flanke von Manuel Wenzel, wusste Voß zum 3:0-Halbzeitstand zu nutzen.

5 Minuten nach dem Wiederanpfiff Eckball für die Rothosen. Michael Zencefil trat an und fand den Kopf von Voß, der seinen nicht ganz lupenreinen Hattrick an diesem Tag einnickte. Das Spiel flachte in der Folge zusehends ab. Dennoch konnte der FC in der 74. Minute die Führung ausbauen. Nach einem Pass in die Tiefe von Voß auf Anderle, wurde dieser im Strafraum zu Fall gebracht. Den folgerichtigen Elfmeter verwandelte Meinzer sicher mit seinem 2. Treffer zum 5:0. In der 79. Minute ließen dann auch die Jungs von der Ettlinger Allee von sich hören. Nach Foul im FC-Strafraum, entschied der gut leitende Schiedsrichter Schmidt auch dieses Mal richtig auf Strafstoß. Manneh vollendete zum 5:1. Den Schlusspunkt setzte Felix Kurz mit seinem 6:1 in der 87. Minute, nachdem er einen Gegenspieler umrundete und mit seinem schwachen Fuß abschloss. Vorangegangen war ein Pass von Anderle. Durch das Remis im Parallelspiel der SpVgg aus Söllingen hat man nun zum Finalspieltag am Vatertag 2 Punkte Vorsprung im Gepäck.

Es spielten:
Hobler Fanz (78. Min Neff) Köhler Pfaff Cirigliano (58. Min Kurz) Schumacher (72. Min Carbone) Wenzel Meinzer (85. Min Ziegler) Zencefil Voß Anderle