au FC Viktoria Jöhlingen 1911 e.V. » FC Viktoria Jöhlingen – FC Busenbach

1. Spieltag 2019/2020

FC Viktoria Jöhlingen – FC Busenbach

FC Viktoria Jöhlingen                     –           FC Busenbach                     2:3 (2:0)

Am vergangenen Sonntag startete die 1. Mannschaft des FC J gegen den FC Busenbach endlich im neuen Ligaumfeld. Unbeeindruckt von den neuen Gegebenheiten legte die Viktoria ordentlich los. Bereits nach 15 Minuten landete der Ball zum 1. Mal im Busenbacher Tor. Ein Eckball gelangte über Umwege an die Brust von Patrik Fanz, die den Ball durch die Beine des gegnerischen Torhüters in die Maschen kullern ließ. Leider hatte der Schiedsrichter irgendwo eine Hand wahrgenommen und gab den Treffer nicht. Die Hausherren ließen sich davon nicht beirren und kamen in der 24. Minute endlich zur Führung, als Manuel Wenzel nach Hereingabe von Kevin Senger und Kopfballablage von Benjamin Voß die Murmel versenkte. 4 Minuten später war es Voß selbst, der zum Jubeln abdrehen durfte. Eingesetzt durch Kevin Anderle und einem vorangegangenen guten Kombinationsspiel, zirkelte Voß das Spielgerät am Torhüter vorbei ins Netz. Spätestens ab diesem Treffer wurde die Gangart der Gäste deutlich ruppiger, was vor allem die Knochen und Bänder der Jöhlinger Garde zu spüren bekamen. Auch mit diesen Methoden kamen die „Griewewirschd“ bis zum Pausenpfiff nicht wirklich zu zwingenden Torchancen, sondern bissen sich am Jöhlinger Kollektiv (noch) die Zähne aus.

Mit dem Seitenwechsel wurde leider auch die Spielüberlegenheit getauscht. Die Waldbronner hatten nun mehr Räume und nutzten diese auch. So kamen die Gäste immer gefährlicher vor das Jöhlinger Tor. Ein Gegentreffer konnte zunächst aber u.a. durch Glanztaten von Tim „Kralle“ Gröger verhindert werden. In der 66. Minute war es dann ein Eckball, der die Jöhlinger Glückseligkeit langsam bröckeln ließ. Die scharfgetretene Standardsituation fand den Kopf von Bauer, der am langen Pfosten mit viel Wucht einnickte. 8 Minuten später eine Kopie des 1. Gegentreffers: Eckball von links und Vollendung durch einen Busenbacher Kopf. In diesem Fall war es Manneh. Kurz vor Ende der Partie verpasste es ein Jöhlinger Hintermann rechtzeitig zu klären, wodurch Celik an den Ball kam. Dieser vollendete mit viel Präzision unhaltbar für Gröger zum 2:3-Endstand für die Gäste.

Es spielten:
Gröger Fanz (35. Min Zencefil) Köhler Pfaff Senger Schumacher Friedel Meinzer Wenzel (60. Min Weitzenegger) Anderle Voß