au FC Viktoria Jöhlingen 1911 e.V. » FC Viktoria Jöhlingen – TSV Schöllbronn

24. Spieltag 2018/2019

FC Viktoria Jöhlingen – TSV Schöllbronn

FC Viktoria Jöhlingen          –           TSV Schöllbronn                  3:1 (1:0)

Bei sommerlichen Temperaturen reiste der Tabellenführer aus Schöllbronn zum verhassten Montagsspiel ins Stadion an der Jahnstraße. Die Viktoria begann mit einigen Offensivaktionen, tastete sich aber nur langsam an das gegnerische Tor heran. Die „Waldapostel“ kamen zu einer Großchance, als der Ball nach einer Hereingabe von einem Jöhlinger Hintermann nicht geklärt werden konnte und der gut postierte Schöllbronner Stürmer den Ball ans Außennetz lenkte. Eine sehenswerte Szene hatte der FC Mitte der 1. Halbzeit. Benjamin Voß ergatterte sich nach zu kurzem Abwurf des TSV-Schlussmanns das Spielgerät, setzte sich prima durch und bediente Felix Kurz, der aber wenige Meter vor dem Tor in dem guten Reflex des Schöllbronner Goalis seinen Meister fand. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam wieder Voß an den Ball, der mit einer gekonnten Drehung zunächst den Gegner stehen ließ und dann Kevin Anderle mit einem Schnittstellenball in Szene setzte. Nach einer etwas missglückten Mitnahme behielt er aber die Übersicht und schob das Spielgerät ins gegnerische Tor. Danach ging es ohne erneutes Anspiel in die Pause.

5 Minuten nach Wiederanpfiff war es allerdings mit der Viktorianischen Glückseligkeit schon wieder vorbei. Gleich mehrere Abspielfehler aus der FC-Hintermannschaft ermöglichte den Gästen den Vorstoß auf das Jöhlinger Gebälk. Über außen bediente ein Schöllbronner den in der Mitte postierten Santoro, der wenig Mühe hatte den Ausgleich einzulochen. Dieses alles andere als autoritäre Auftreten des FC wurde nach diesem Nackenschlag eingestellt. Die Viktoria marschierte und erspielte sich nun Großchancen. Leider wollte der Ball dennoch nicht in die Maschen. So schoss man bei einer dieser Möglichkeiten den auf der Linie stehenden Gegenspieler an und vertagte somit weiter die erneute Führung. In der 78. Minute kam der TSV kurz vor dem rotweißen Strafraum an den Ball. Der Gästestürmer zog nach innen und bugsierte die Kugel über den Innenpfosten ins Tor. Der Schiedsrichter entschied aber zum Glück für den FC auf Abseits, da ein weiterer Gästestürmer in Abseitsposition in der Schussbahn stand und FC-Torhüter Hobler irritierte. Somit blieb es zunächst beim 1:1. 4 Minuten später kam Michael Zencefil über links an den Ball und flankte nach innen. Seine Hereingabe fälschte ein Schöllbronner Hintermann im eigenen 16-er mit dem Arm ab, wodurch der Unparteiische sofort auf den Punkt zeigte. Meinzer schnappte sich das Leder und erzielte das 2:1 für die Hausherren. In der 88. Minute setzte Zencefil den 3:1-Schlusspunkt. Vorangegangen war ein bilderbuchreifer Konter der Viktoria. Ein Freistoß der Gäste landete in der rotweißen Mauer und der FC kam an den Ball. Luca Ziegler wurde über rechts auf die Reise geschickt und bediente den in der Mitte mitgelaufenen Zencefil, der mit wenig Mühe den TSV-Schlussmann umkurvte und die Kugel versenkte. Damit bleibt der FC in 2019 zu Hause ohne Makel und ist nur noch 2 Punkte vom Tabellenführer entfernt.

Es spielten:
Hobler Fanz Köhler Pfaff Cirigliano Schumacher (74. Min Zencefil) Kurz Wenzel Meinzer (88. Min Neff) Anderle (85. Min Ziegler) Voß

Fotos: Claudia Pfaff