au FC Viktoria Jöhlingen 1911 e.V. » FC Viktoria Jöhlingen – TV Spöck

10. Spieltag 2019/2020

FC Viktoria Jöhlingen – TV Spöck

FC Viktoria Jöhlingen         –           TV Spöck                  3:0 (3:0)

Am vergangenen Spieltag baten die „Esel“ aus Spöck zum Tanz im Stadion an der Jahnstraße. Die Viktoria musste erneut auf wichtige Spieler verzichten, allerdings stießen Langzeitverletzte wieder zum Kader hinzu. Auf Seiten der Jöhlinger war jedem klar, welcher Hochkaräter, gerade in Sachen Offensive, den Rotweißen auf dem Grün gegenüberstand. Dementsprechend legten die Spöcker los und veranstalteten in den ersten 10 Minuten der Begegnung ein Fesselspielchen mit der Hintermannschaft des FC, wodurch man im eigenen 16-er ordentlich beschäftigt war und nicht so richtig rauskam. Die glasklaren Chancen im gegnerischen Lager blieben glücklicherweise überschaubar. Als sich die Fesseln langsam lösten und das Blut in die Glieder der Gastgeber zurückschoss, agierte man zielstrebig nach vorne, ohne dabei die Defensivarbeit auch nur in geringster Weise zu vernachlässigen. Erster Nutznießer dieser Spielphase war Felix Kurz in der 11. Minute. Nach guter Aktion von Pedro Pfaff auf der linken Seite bediente er Kurz. Dieser fungierte dann als Alleinunterhalter für gleich 3 TV-Hinterleute, behielt die Übersicht und zirkelte das Leder in das rechte Eck. 6 Minuten später, war es ein Freistoß von Frank Köhler, der das nächste Tor vorbereitete. Abnehmer der Murmel war Benjamin Voß, der einen Fehler des gegnerischen Goalis ausnutzte und per Kopf vollendete. In der 42. Minute war es wiederum ein sehr ansehnlich vorgetragener Spielzug des Gastgebers, der den Spöcker Reiter zu einer Notbremse veranlasste. Nachdem Pfaff die Lücke ausmachte und das Spielgerät in Richtung gegnerischen 16er löffelte, wurde der freigelaufene Kurz von Reiter umgerissen. Der fällige Freistoß konnte leider nicht umgemünzt werden. Dies wurde aber schon 3 Minuten später nachgeholt, in dem Pfaff einen getretenen Eckball von Manuel Wenzel per Kopf im kurzen Eck unterbrachte. Dieses 3:0 war dann auch der Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel konnten sich beide Mannschaften zunächst noch neutralisieren. Es dauerte aber nicht lange, bis die Gäste wieder mehr und mehr auf den Fahrersitz wechselten. Die Jungs aus Stutensee erspielten sich dadurch in Hälfte 2 deutlichere Tormöglichkeiten als in den ersten 45 Minuten. So scheiterte ein Spöcker nach einer Eckballverlängerung aus 1 Meter Entfernung und lenkte den Ball noch am Tor vorbei. Des Weiteren war es wieder einmal Tim „Kralle“ Gröger, der einen Sahnetag erwischte und damit eine weitere Großchance der Gäste verhinderte. Bei einer flachen Hereingabe, stand ein Spöcker vor ihm und lenkte den Ball in Richtung Lattenunterkante. Gröger riss die Fäuste hoch und parierte dieses „Gerät“ mit einem Weltklassereflex. Auf der Gegenseite hatte auch der FC seine Möglichkeiten und tauchte mindestens zweimal alleingelassen vor dem gegnerischen Tor auf, wusste aber diese Chancen nichtmehr zu nutzen. Am Ende blieb es beim verdienten und vor allem sehr wichtigen Sieg für die Viktoria.

Es spielten:
Gröger Fanz Köhler Cirigliano Senger Pfaff (88. Min Graessel) Gellert Friedel (75. Min Schumacher) Wenzel (85. Min Neff) Kurz (90. Min Kammerer) Voß